It’s just no good these days, stringing up a couple of microphones, peering at the score and saying: "All the notes are there, it’s all right, that’s it!" That’s the lazy way of making records and it went out years ago. 

                    -John Culshaw, 1968

JOHN ROYDS CULSHAW, OBE (1924-1980) WAR EIN PIONIER DER AUFNAHME KLASSISCHER MUSIK. AUS SEINEM BREITEN SCHAFFEN AM BEKANNTESTEN SIND SEINE AUFNAHMEN DER WERKE BENJAMIN BRITTENS, OFT UNTER DER LEITUNG DES KOMPONISTEN SOWIE DIE ALS „THE GOLDEN RING“ BEKANNTE ERSTE STUDIOPRODUKTION VON RICHARD WAGNER’S RING DES NIBELUNGEN. 

Das Zitat stammt aus einer Zeit, die man rückblickend zweifellos als Goldene Zeit der Aufnahmen klassischer Musik bezeichnen kann. In den Jahren zuvor haben grosse Entwicklungssprünge die Aufnahmetechnik beflügelt und es gab eine nie zuvor dagewesene Zahl an wirklich grossen Interpreten, die dank diesen Aufnahmen bis in die heutige Zeit nachwirken.

Klangfänger möchte sich an der Sorgfalt, die den Aufnahmen in jener Zeit zuteil wurde, orientieren. Auch wenn ich die Vorzüge der digitalen Technologien schätze- die Möglichkeit, viele Tonspuren synchron zu halten und auch nachträglich steuern zu können nicht missen möchte- Musik entsteht nicht durch künstliche Filter und Soundeffekte!

Musik entsteht in dem Moment, in dem Sie gemacht wird. Sie basiert auf sorgfältiger Probenarbeit und lebt vom Moment. Diesen Moment, diesen Klang will ich einfangen. 

Darum bin ich Klangfänger.

News